Geschichte der Mühle

Die Müllerei zählt zu den ältesten Gewerben. Ihre Entwicklungsgeschichte lässt sich bis ins früheste Altertum zurückverfolgen. Die Müllerei hat seit jeher eine bedeutende Aufgabe in der Landesversorgung inne.

Die Entwicklung hat aber auch vor dieser Branche nicht halt gemacht. Moderne Technologien, Überkapazitäten, Konzentrationsprozesse und gedrückte Ertragslage sind Schlagwörter, die die heutige Müllerei beschäftigen.

Seit 1860 betreibt die Familie Haldemann in Trubschachen eine Mühle. Anfänglich war der Mühle ein Landwirtschaftsbetrieb angegliedert. 1911 gründeten die Gebrüder Paul und Werner Haldemann eine Kollektivgesellschaft und erstellten ein neues Mühlengebäude. Ernst Haldemann, übernahm den Betrieb 1944. Zusammen mit seinem Bruder Paul gründete er eine Kommanditgesellschaft, welche 1967 aufgelöst wurde.

Von 1970 bis1979 bestand eine Erbengemeinschaft. 1979 wurde die Mühle Haldemann von Daniel und Christine Haldemann übernommen und als Einzelfirma weitergeführt. Die Einzelfirma wurde 2004 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 2013 wurden die Aktien durch den Sohn Beat Haldemann übernommen.